Systemseiten: Grünland H2 und GFAW Beratungsleistungen

Grünland H2 und GFAW Beratungsleistungen

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in ländliche Gebiete

 


 

Grünland H2 - Grüner Wasserstoff vom Land – Transformation der Energieversorgung in der Region Mühlhausen in Kooperation mit der Landwirtschaft

Laufzeit: 01.04.2022 - 31.03.2023

Es sollen wirtschaftlich tragfähige und innovative Perspektiven für eine Transformation der Energieversorgung des öffentlichen Personennahverkehrs sowie weiterer Stakeholder hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung mit Berücksichtigung von Wasserstoff als Baustein der Energiebereitstellung in der Region rund um die Stadt Mühlhausen entwickelt werden. Wesentlicher Bestandteil sollen die bestehenden Unternehmen und Strukturen sein, die heute bereits Biogas produzieren und zukünftig zur Wasserstoffbereitstellung beitragen können. Der Einsatz verschiedener innovativer Technologien der Biomassenutzung und der Wasserstoffproduktion aus Biogas wird ganz konkret für Biogasanlagenstandorte rund um Mühlhausen untersucht und die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Perspektiven für die weitere Nutzung des Wasserstoffs durch den ÖPNV der Stadt Mühlhausen, der Region und weiteren regional ansässigen Unternehmen wird aufgezeigt. Ziel dabei ist es, die Transformation hin zu einer Wasserstoffwirtschaft am Beispiel der Region Mühlhausen zu untersuchen, Thüringer Agrarunternehmen neue Perspektiven zur Vermarktung der Produkte aus dem Standbein Biogasanlage aufzuzeigen, den Absatz von Wasserstoff durch Dritte sicherzustellen, den ÖPNV bei seinem Wandel hin zu einer nachhaltigen Fortbewegung zu unterstützen, lokale Märkte zu erschließen und die Wirtschaft in der Region Mühlhausen zu stärken.

 


 

GFAW Beratungsleistungen

Rahmenvertraglaufzeit: 01.01.2022 - 31.12.2023

Die Beratungsleistungen unterstützen die Entwicklung von Strategien zur Verwendung und Verwertung von Biomasse in der Energiebranche.

Die Beratungen umfassen Fragen im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen und ökologischen Leistung des landwirtschaftlichen Betriebes, u.a.:
- Qualitätsmanagement
- Digitalisierung in der Landwirtschaft
- Energieeffizienz
- Fördermöglichkeiten
- Möglichkeiten zum wirtschaftlichen Weiterbetrieb von Biogasanlagen nach dem Auslaufen der Förderung aus dem EEG