• kompetente Beratung
  • Gutachterliche Bewertung
  • Erfahrungsaustausch in Netzwerken
  • Aktuelles Fachwissen
  • Technologie & Standortoptimierung
  • Wissenstransfer

Institut: M.Sc. M.Eng. Jens Strahl

M.Sc. M.Eng. Jens Strahl ist Ökonom und Ingenieur für Energie und Ressourcen. In den beruflichen Stationen der vergangenen 13 Jahre am Johann Heinrich von Thünen-Institut (Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei), am Deutschen Biomasseforschungszentrum gGmbH und als Projekt- und Fachgebietsleiter von Energieversorgungsunternehmen hat er Erfahrungen sowohl in der Forschung und Beratung als auch bei der Entwicklung und Umsetzung von Praxisprojekten erwerben können. Am DBFZ leitete er Projekte zur Politikberatung und Machbarkeitsstudien rund um die Themen Biomethanerzeugung und -nutzung (z.B. Netzbetreiber Großbritannien oder Wirtschaftsministerium Luxemburg). Weiterhin hat er als Projektleiter unterschiedliche Großprojekte vornehmlich im Bereich Erneuerbarer Energien begleitet (z.B. Biomethananlagen, KWK-Anlagen, elektrochemische Speicher, Biomasseheizkraftwerk) und sich mit Themen wie Biomasseerzeugungs- und -nutzungspfaden, Energiekonzepten, ökonomischen und technischen Bewertungen und Stoffstromanalysen beschäftigt. 

Durch die Bearbeitung fachlich verschiedener Projektaufgaben besteht ein hohes Verständnis für die Herausforderungen komplexer und themenübergreifender Fragestellungen auf den Gebieten von Energiewirtschaft und Ressourcennutzung.

Besondere fachliche Schwerpunkte sind:

  • Technische und ökonomische Bewertungen und Analysen (Biogas, Biomethan, Kraft-Wärme-Kopplung, biogene Festbrennstoffe, Energiekonzepte, Biomassenutzungspfade, Speichertechnologien)
  • Machbarkeitsstudien und technische Konzeptentwicklung im Bereich der Energieerzeugung und Energieeffizienz
  • Landwirtschaftliche Erzeugung und Agrarökonomie


M.Sc. M.Eng. Jens Strahl

M.Sc. M.Eng. Jens Strahl

Mein Anspruch

Für den Aufbau des Energiesystems der Zukunft gilt es, die komplexen Herausforderungen und Chancen durch die Entwicklung von Konzepten mit disziplinenübergreifendem Ansatz zu praktischen Lösungen zu verbinden.